Zum Hauptinhalt springen

Online-Beratung

Gerne bietet die Kanzlei Ihnen auch online Beratungs- und Gesprächstermine in Form von Videokonferenzen oder eine rein telefonische Beratung an.

Die Vorteile der Online-Beratung liegen auf der Hand:

  • Keine Ansteckungsgefahren.
  • Keine Maskenpflicht, keine Händedesinfektion, kein „ungutes Gefühl“ im persönlichen Termin.
  • Keine Anreise, keine Fahrtkosten, keine Wartezeiten, keine Parkgebühren.
  • Sie können sich bequem von zu Hause aus beraten lassen.
  • Online-Termine können – nach Absprache – auch abends stattfinden.

Was brauchen Sie dafür?

Sie benötigen lediglich

  • eine gültige und jederzeit abrufbare E-Mail-Adresse,
  • ein audio-, video- und internetfähiges Endgerät (z. B. Smartphone, Tablet, Computer etc.) sowie
  • eine halbwegs zügige Internetanbindung (empfehlenswert min. 6 Mbit/s).

Von Vorteil wäre natürlich auch eine ruhige Umgebung für das Gespräch.

Wie sicher ist die Verbindung?

Für die Kommunikation wird entweder die Software „Cisco Webex Meetings“ von Cisco Systems oder „ODMeet“ von Ostertag DeTeWe genutzt. Eine Installation von Client-Software ist auf Ihrer Seite i. d. R. nicht zwingend erforderlich (ggf. abhängig vom Endgerät). Sie brauchen nur auf einen personalisierten Link zu klicken, um die gewünschte Verbindung herzustellen. Die Verbindung ist verschlüsselt, so dass eine vertrauliche Kommunikation gewährleistet ist. Die für die Kommunikation genutzten Datenserver werden auf EU-Gebiet betrieben (z. B. in Frankfurt) und unterliegen daher den Anforderungen der DSGVO und den übrigen europäischen Datenschutzbestimmungen.

Was müssen Sie tun, um einen Online-Gesprächstermin zu vereinbaren?

Falls Sie einen Online-Beratungstermin vereinbaren möchten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Vereinbaren Sie, am besten telefonisch, zunächst einen Termin für das Online-Gespräch.
  2. Danach erhalten Sie per E-Mail einige für die Mandatsaufnahme gesetzlich notwendige Unterlagen (z. B. Widerrufsbelehrung, Datenschutzerklärung, etc.).
  3. Diese Unterlagen senden Sie bitte ausgefüllt und unterzeichnet an die Kanzlei zurück.
  4. Sind die Unterlagen vollständig, bekommen Sie vor dem vereinbarten Online-Termin eine E-Mail mit einem personalisierten Link und ggf. einem Passwort.
  5. Klicken Sie den Link zu dem vereinbarten Termin an und geben Sie ggf. das Passwort ein, um dem Online-Meeting beizutreten.

Es ist also einfach und ohne besondere technische Kenntnisse möglich, sich online beraten zu lassen. Der Online-Termin unterscheidet sich also – bis auf die physische Präsenz vor Ort – kaum von einem Termin in der Kanzlei.

Was ist sonst noch zu beachten?

Die Beratung ist natürlich ebenso kostenpflichtig wie in der Kanzlei vor Ort. Sollte sich jedoch herausstellen, dass wegen eventueller technischer Verbindungsprobleme keine Online-Beratung möglich ist und auch nicht auf eine telefonische Beratung ausgewichen werden kann, wird selbstverständlich keine Rechnung gestellt. Sie gehen also nicht das Risiko ein, dass Sie für eine Dienstleistung bezahlen, die Sie nicht erhalten haben.