Skip to main content

Die Kanzlei

Die Kanzlei wurde im Jahre 2006 durch Rechtsanwalt Frank Birkenbeil gegründet. Rechtsanwalt Birkenbeil ist 1978 in Hilden geboren. Nach einem einjährigen Schulaufenthalt in den USA legte er 1997 das Abitur am städtischen Helmholtz-Gymnasium in Hilden ab. Es folgte der Grundwehrdienst bei der Bundeswehr (Heer), wo er am Ende seiner Dienstzeit als Auszeichnung für besondere Verdienste zum Hauptgefreiten befördert wurde. 1998 schloss sich das Studium der Rechtswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf an, das er 2003 mit dem 1. juristischen Staatsexamen bei dem Oberlandesgericht Düsseldorf unter den besten 15% des Jahrgangs abschloss. 2003 wurde ihm zudem der akademische Grad „Diplom-Jurist“ verliehen. 2006 legte er das 2. juristische Staatsexamen beim Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen ebenfalls mit überdurchschnittlichem Ergebnis ab, nachdem er während seines Referendardienstes u. a. für eine US-amerikanische Anwaltskanzlei tätig war. Die Zulassung als Rechtsanwalt erfolgte 2006 durch den Präsidenten der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf.

2011 erwarb er berufsbegleitend den Mastergrad LL.M. („Master of Laws“) im Studiengang Unternehmensnachfolge, Erbrecht und Vermögen / Private Wealth Management an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Seit 2011 ist er zudem zertifizierter Testamentsvollstrecker nach den Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und Vermögenssorge e.V. mit Sitz in Bonn (nachzulesen unter http://www.agt-ev.de/).

Rechtsanwalt Birkenbeil hat ferner Fachanwaltslehrgänge im Familienrecht, Arbeitsrecht und Erbrecht abgeschlossen.

Seit November 2015 promoviert er berufsbegleitend bei Prof. Dr. Muscheler an der Ruhr-Universität Bochum zu einem erb- und erbschaftsteuerrechtlichen Thema.

Rechtsanwalt Birkenbeil ist zwar noch verhältnismäßig jung, verfügt jedoch bereits über eine mehr als zehnjährige Berufserfahrung, in denen er zahlreiche Mandate, mitunter bis zum Bundesgerichtshof, betreut hat. Rechtsanwalt Birkenbeil kann Sie daher voraussichtlich auch noch lange begleiten und unterstützen. Es ist in der Regel nicht sinnvoll, einen Berater oder Testamentsvollstrecker einzusetzen, der sich im Ernstfall bereits selbst im Ruhestand befindet.